Hier finden Sie eine Auflistung an häufig gestellten Fragen zum Thema Schadengutachten

Der Bereich FAQ hilft Ihnen sicherlich bei der Beantwortung Ihrer ersten Fragen.

Reicht nicht auch ein Kostenvoranschlag aus?

Ein Kostenvoranschlag dient nicht einer Beweissicherung. Es werden ledglich die möglichen Reparaturkosten ermittelt. Mögliche Wertminderung, Restwert, Wiederbeschaffungswert und voraussichtliche Reparatur- und Wiederbeschaffungsdauer werden nicht berücksichtigt. Somit können Sie als Geschädigter schnell ins Hintertreffen geraten.


Kann man selbst ein Kfz-Gutachten in Auftrag geben?

Wenn Sie schuldlos in einen Kfz-Unfall verwickelt wurden oder Ihnen ein anderer Haftpflichtschaden an Ihrem Fahrzeug entstanden ist, haben Sie das Recht diesen Schaden von einem unabhängigen Sachverständigen begutachten zu lassen.



Was kostet ein Schadengutachten?

Sofern der entstandene Schaden nicht von Ihnen verursacht wurde, hat die gegnerische Versicherung oder der Schädiger die Kosten für das Schadengutachten zu erstatten. der Schadenersatzanspruch über das Honorar des Sachverständigen kann direkt vom Geschädigten abgetreten werden, somit können wir gleich mit der gegenerische Versicherung abrechnen.



Warum soll ich einen Kfz-Gutachter beauftragen?

Nur ein freier und unabhängiger Kfz-Sachverständiger beurteilt den Schaden an Ihrem Fahrzeug neutral. Das Schadengutachen wird nach einem Verkehrsunfall zur Beweissicherung benötigt, auf Basis des Gutachtens kann dann die Abwicklung erfolgen. Das Schadengutachten enthält für Sie alle technischen Angaben, die zur Regulierung des Schadens notwendig sind, nebst der Reparaturhöhe und des -umfangs werden Stellungnahmen zum Fahrzeugwert, einer eventuellen Wertminderung, den Restwertgeboten, der Nutzungsausfallpauschale, der Reparatur- und Ausfalldauer angegeben.


Die gegnerische Versicherung schickt mir einen Kfz-Sachverständigen, wie kann ich mich verhalten?

Grundsätzlich entscheiden Sie als Geschädigter selbst, welcher Kfz-Sachverständiger den Schaden begutachtet. Sie sollten nicht den Kfz-Sachverständigen der Versicherung akzeptieren. Der Kfz-Sachverständige der Versicherung vertritt in erster Linie auch die Interessen der Gesellschaft und beachtet somit auch seine Vorgaben durch den Versicherer. Es ist empfehlenswert, einen unabhängigen Sachverständigen Ihres Vertrauens zu beauftragen.


Ist der Kostenvoranschlag meiner Werkstatt ausreichend?

Ein Kostenvoranschlag des Reparaturbetriebes hat keine beweissichernde Funktion und enthält keine detaillierte Schadenbeschreibung sowie Beweisfotos. Der Kostenvoranschlag Ihrer Werkstatt berücksichtigt auch keine eventuell eingetretene Wertminderung. Zur vollständigen Ermittlung der Schadenersatzansprüche gegenüber dem Schädiger bzw. dessen Versicherung benötigen Sie ein umfassendes Gutachten mit allen erforderlichen Werten.


Kann ich mir den Schaden auch ausbezahlen lassen?

Als Geschädigter können Sie sich den entstandenen Schaden auf Basis des Gutachtens auch auszahlen lassen. Bei dieser sogenannten fiktiven Abrechnung des Schadens zieht die Versicherung die im Gutachten ermittelte Mehrwertsteuer bei den Reparaturkosten ab, soweit sie im Rahmen der Schadenbeseitigung nicht tatsächlich anfällt. Diese Regelung gilt bei Totalschäden auf für den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs.

Hier finden Sie eine Auflistung an häufig gestellten Fragen zum Thema Oldtimergutachten


Was muss ich tun um ein H-Kennzeichen für mein Auto zu bekommen?

Oldtimer müssen für das H-Kennzeichen folgende Bedingungen erfüllen:

  • mindestens 30 Jahre alt sein (Datum Erstzulassung)
  • guter Erhaltungszustand (siehe Anforderungskatalog, hier klicken)
  • gültige Hauptuntersuchung und gglfs. Abgasuntersuchung
  • bestandenes Oldtimer Gutachten 


Wieviel kostet ein Oldtimergutachten?

Diese Art von Gutachten beginnt bei bei einem Preis von 150 Euro.


Wie wird ein mein Fahrzeug als Oldtimer besteuert?

Die Kosten für die Kfz-Steuer betragen derzeit pauschal 191,73 Euro


Welche Bedeutung haben die Zustandsnoten im Oldtimergutachten?


Wie gut sich ein Oldtime gehalten hat, ist der jeweiligen Zustandsnote zu entnehmen. Sie wurden von Classic Data entwickelt und haben sich im Fahrzeughandel bewährt. Die Skala reicht von eins bis fünf:


  • Note 1 (makellos): Das inspizierte Fahrzeug weist keinerlei Mängel, Beschädigungen oder Verschleißspuren auf. Optisch wie technisch handelt es sich um ein rundum einwandfreies Fahrzeug, das wie neu ist.


  • Note 2 (gut): Das Kfz ist in einem guten Zustand, verfügt jedoch über kleinere Gebrauchsspuren. Diese Zustandsnote erhalten Fahrzeuge, die sich in einem guten unrestaurierten Originalzustand befinden oder professionell originalgetreu restauriert wurden.


  • Note 3 (gebraucht): Optische und technische Mängel fallen nicht besonders ins Gewicht, sind jedoch erkennbar. Durchrostungen weist es nicht auf. Es ist uneingeschränkt fahrbereit und verkehrssicher, muss jedoch mittelfristig zur Reparatur. Der Typ des Motors entspricht dem Original.


  • Note 4 (verbraucht): Auch diese Pkw sind fahrbereit, jedoch nur bedingt. Sie kommen durch die nächste Hauptuntersuchung jedoch nicht, ohne, dass Reparaturen vorgenommen werden. Deutliche Mängel, erheblicher Verschleiß und Durchrostungen können vorliegen. Alle Teile sind vorhanden, doch entsprechen womöglich nicht dem Originalzustand.


  • Note 5 (restaurierungsbedürftig): Der untersuchte Pkw ist nicht fahrbereit, da überall Mängel vorzufinden sind. Zudem ist es in bestimmten Baugruppen nicht komplett, was gerade bei stillgelegten Fahrzeugen häufig vorkommt. Ihr Verwendungszweck beschränkt sich in der Regel darauf, als Teilelieferant zu dienen.